Angebot

Beratung

Tauchen in Ihrer Einrichtung Probleme mit menschenverachtenden Einstellungen auf oder möchten Sie Ihre Einrichtung sprachfähiger für Demokratie machen? Fehlen Ihnen die Ideen zur Umsetzung einer klaren Positionierung gegen rechte Strukturen? Seit 2013 wurden bei der AWO in Sachsen Berater*innen nach dem systemischen Ansatz ausgebildet um Einrichtungen, Ortsvereine, Kreisverbände, haupt- und ehrenamtliche AWO-Kolleg*innen bei den folgenden Fragen und Anliegen zu beraten und zu unterstützen:

Diskriminierung - menschenverachtende Einstellungen und Handlungen - Rechtspopulismus und Neonazismus - Demokratieförderung - Beteiligungsförderung - Konfliktbearbeitung - Teamentwicklung

Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf! Wir beraten Sie gerne!

Workshops

Die AWO engagiert sich für ein demokratisches Miteinander und gegen jedwede Form von Menschfeindlichkeit. Werden auch Sie aktiv und buchen Sie unsere Workshops:

 

  • die Werte der AWO - Anspruch und Wirklichkeit
  • Vorurteile, Diskriminierung, Menschenfeindlichkeit - Wahrnehmen - Erkennen - Handeln
  • Menschen gewinnen - Engagementförderung bei der AWO
  • Wahlgespräche - "in was für einer Gesellschaft will ich leben?"

Dauer ca 3 Stunden - in Ihrer Einrichtung - kostenfrei - Termin nach Vereinbarung

 

Interessierte Einrichtungen können sich für die Fortbildungen telefonisch unter 0351-84704521 fortlaufend anmelden. Die Terminfindung und individuelle Schwerpunktsetzung für Ihre Einrichtung erfolgt in Absprache.

 

 THEMEN:

 

  • Die Werte der AWO - Anspruch und Wirklichkeit

Das Wirken und Handeln der AWO in der Gesellschaft ist an ihren Grundwerten – Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit – ausgerichtet. Einige Begriffe werden im Alltag erst verständlich und handhabbar, indem sie mit Bedeutungen angereichert, auf konkrete Situationen bezogen werden. Über die Diskussion und Reflexion der eigenen Erfahrungen und Erwartungen sollen in dem Workshop Ansätze für die Umsetzung der Leitsätze in der Praxis gefunden werden.

 

  • Vorurteile, Diskriminierung, Menschenfeindlichkeit - Wahrnehmen - Erkennen - Handeln

In dem Workshop geht es um die Reflexion eigener Vorurteile sowie die Auseinandersetzung mit Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und Diskriminierung in der Gesellschaft. Wir setzen dabei eng an den eigenen Erfahrungen an. Wo habe ich Diskriminierung erlebt, mit welchen Gefühlen war das Erleben verbunden? Davon ausgehend werden Reaktionsmöglichkeiten besprochen. Ziel ist die Erarbeitung von Handlungsansätzen für einen Umgang mit Menschenfeindlichkeit im Alltag.

 

  • Menschen gewinnen - Engagementförderung bei der AWO

Wie gelingt es Freiwillige für die vielfältigen Aufgaben zu gewinnen und eine nachhaltige Zusammenarbeit zu etablieren? Im Workshop erarbeiten wir gemeinsam, wie eine engagementfreundliche Organisationskultur sowie gezielte Maßnahmen dazu beitragen können, die Ideen und den Einsatz unserer Ehrenamtlichen durch gute Rahmenbedingungen wertzuschätzen sowie Menschen für ein Engagement bei der AWO zu interessieren. Passgenauer Einsatz, Werbung und Anerkennung der Ehrenamtlichen bilden dabei den Schwerpunkt der praktischen Arbeit im Workshop.

 

  • "In was für einer Gesellschaft möchte ich leben? - Ich habe die Wahl"

Unter dieser Fragestellung möchten wir mit Mitgliedern der AWO in den Kreisverbänden und Ortsvereinen in Sachsen ins Gespräch kommen. Wir bieten für 3 – 16 Teilnehmer*innen einen Rahmen von ca. 2 stündigen Workshops für eine beteiligungsorientierte Befassung mit den Werten der AWO unter Bezugnahme auf die bevorstehenden Wahlen.

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Nutzung der Seite zu überprüfen. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.